KI-Impuls Aufzeichnung_KI in Verlagen

KI in Verlagen: Daten-Experten von SHI machen den Weg frei

Ob Print oder digital; ob Buch, Zeitschrift oder Loseblattsammlung; für Fachleute oder für ein breites Publikum – für alle Verlage gilt: Mit guten strategischen Entscheidungen und der Automatisierung ihrer Prozesse stellen sie sicher, dass sie wettbewerbsfähig bleiben oder werden.

Die Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) sind dafür mächtige Werkzeuge. Ihr Einsatz ermöglicht den Verlagen:

Fokus auf Kernkompetenzen

Bei niedrigeren Kosten werden Routineaufgaben in allen Bereichen schneller erledigt: von der Redaktion über den Vertrieb bis zum Controlling.

Die Mitarbeiter haben mehr Zeit für kreative Aufgaben.

Zufriedene Kunden

  • Kunden finden leichter, was sie suchen.
  • Leser erhalten personalisierte und inhaltlich relevante Empfehlungen und Angebote.
  • Besserer Kundenservice, z.B. durch Chatbots.

Optimierte Planung

Die Verantwortlichen können,

  • inhaltliche Trends früh erkennen.
  • neue Produkte für dedizierte Kundensegmente identifizieren.
  • neue Vermarktungskanäle erschließen.
  • Entscheidungen auf fundierter Datengrundlage treffen.

Diese und andere Vorteile von KI sind bekannt. Trotzdem steckt die Nutzung bei den Verlagen momentan noch in den Kinderschuhen.

Die Chancen bleiben ungenutzt, weil technische KI-Kenntnisse fehlen und die Kosten in eine eigene KI-Forschung für viele zu hoch sind.

Als Experten für Analytics und unstrukturierte Datenmengen begleiten wir von SHI daher Verlage auf ihrem individuellen KI-Weg. Kein Verlag ist dafür zu groß oder zu klein.

SHI begleitet den individuellen KI-Weg

Jeder Verlag ist anders; daher muss auch jeder einen anderen Weg gehen, um mit den Methoden der KI seine Ziele zu erreichen. Für uns von SHI ist das kein Problem: unsere Vorgehensweise besteht aus mehreren Stufen. Jeder Verlag kann genau auf der Stufe einsteigen, die zu seiner spezifischen Situation passt; und wir begleiten ihn dann so lange auf seinem KI-Weg, wie er unsere Unterstützung wünscht.

Grafik SHI begleitet den individuellen KI-Weg

Der richtige Einstieg:

Schulung für KI-Grundwissen

In unseren Schulungen erfahren Sie unter anderem, was KI ist, welche Methoden zur Verfügung stehen und welchen Nutzen Sie erwarten dürfen. Mehr Informationen und die nächsten Termine erfahren Sie unter Hands-on Data Science.

Workshop zur Identifikation Ihrer KI-Use-Cases

Gemeinsam klären wir mögliche KI-Einsatzgebiete und den erwarteten Geschäftsnutzen für Ihren Verlag. Wir prüfen, was KI dafür leisten kann und muss. Nach der Bewertung dieser Grundlagen schlagen wir eine Priorisierung vor.

Erfolgreiche Umsetzung:

Machbarkeit prüfen:
Analyse & Vorstellung

Aus Ihrem Anwendungsfall formulieren wir eine KI-Forschungsfrage und definieren das Projekt.
Alles kommt auf den Prüfstand: Daten & Voraussetzungen; Möglichkeiten der Realisierung & Schätzung des Aufwands; Risiken & Herausforderungen.

Prototyp erstellen: Implementierung

Der Prototyp, den wir erstellen und implementieren, basiert auf:

  • Datenextraktion & Aufbereitung
  • Experimentieren & Modellierung
  • Technische Bewertung der Ergebnisse
  • Vergleich zu anderen Ansätzen

Nutzen evaluieren: Analyse & Workshop

Die Ergebnisse des Prototyps bewerten wir in Bezug auf das definierte Geschäftsziel. Wir erstellen eine Roadmap für die Produktisierung und planen mit Ihnen zusammen die nächsten Schritte – immer unter Berücksichtigung der Erkenntnisse, die wir zuvor gemeinsam gewonnen haben.

Wir starten den gemeinsamen KI-Weg genau auf der Stufe, die für Ihren Verlag am besten geeignet ist. Außerdem kalkulieren wir die Möglichkeit ein, frühzeitig zu scheitern. Dadurch haben wir jederzeit die Chance, uns gemeinsam neu zu orientieren und gegebenenfalls einen besseren Weg einzuschlagen.

Erfahren Sie wie KI Ihnen den Weg freimacht!

KI in Verlagen - Beispiele für Anwendungen

Über den Erfolg eines Verlags entscheiden nicht nur seine Publikationen, sondern auch die Prozesse in allen Bereichen des Unternehmens. Bei den meisten können die Methoden der KI viel bewirken:

KI in Verlagen - Beispiele für Anwendungen_SHI

Hier finden Sie eine Auswahl konkreter Use Cases, in denen Verlage von den Methoden der KI profitieren:

Sowohl bei der Content-Gewinnung als auch im Marketing kommt es auf die Metadaten an. Sind die Inhalte des Verlags mit passenden Metadaten angereichert, erleichtert das die Recherche im eigenen Portfolio. Das zahlt sich dann auch in der Vermarktung aus, da die Kunden leichter finden, was sie suchen.
In den Verlagen stehen verschiedene Datenquellen zur Verfügung, aus denen mit den Methoden der KI Metadaten generiert und konsolidiert werden können. Außerdem ermöglichen KI-Methoden, Keywords automatisiert zu vergeben.
Für die automatisierte Erzeugung von Keywords haben wir zusammen mit unserem Kooperations-Partner NEWBOOKS Solutions das webbasierte Tool CAKE entwickelt. Das Basismodell ist bereits verfügbar, weitere Services sind in Planung.

Die Nutzer von Fachportalen wollen häufig wissen, wo sie weitere Informationen zu einer bestimmten Textstelle finden: Gibt es zum Beispiel zu einer bestimmten Verordnung aktuelle Kommentare oder Gerichtsurteile? Und falls ja: Sind diese für den konkreten Fall relevant? Eine entsprechende Recherche über die Suchfunktion des Portals ist in der Regel sehr aufwändig. Relevante Suchergebnisse zu identifizieren erfordert vor allem dann viel Zeit, wenn es umfangreiche Literatur zu einem Text gibt.

Mit Hilfe von KI erhält der Nutzer weitere relevante Informationen zu einem Dokument oder zu einer bestimmten Textstelle, indem er diese einfach anklickt. Die effiziente Recherche führt zu zufriedeneren Nutzern. Da diese auch Hinweise auf kostenpflichte Angebote des Portals erhalten, wird aus dem Nutzer auch ein Kunde. Der Verlag oder Portalbetreiber erhöht also sowohl die Kundenbindung als auch seinen Umsatz.

Die Suchfunktion der Internet-Präsenz, eines Shops oder Fachportals ist entscheidend, damit die Nutzer finden, was sie suchen. Das Suchergebnis muss dabei auch zu den Absichten der Anfrage passen. Das erwarten alle Nutzer. Besonders frustriert sind sie bei einer längeren Kundenbeziehung, wenn die Angebote und Informationen nicht zu ihrer individuellen Situation passen.

Damit nicht nur die Begriffe übereinstimmen, sondern die Intention des Nutzers erkannt wird, verstehen wir uns auf Natural Language Processing (NLP), eine Methode der KI. Damit werden die Begriffe der Suchanfrage in ihrem Kontext interpretiert. Die Intention der Anfrage wird erkannt, und der Kunde findet genau das, was er möchte.

Wir sorgen auch dafür, dass jeder Kunde genau die Angebote und Informationen erhält, die für ihn relevant sind. Wenn der Nutzer etwas in das Suchfeld eintippt, etwas anklickt, ein Formular ausfüllt und vieles mehr, hinterlässt er digitale Spuren. Nicht zu vergessen, dass er manchmal bestellte Bücher zurückschickt, Social-Media-Bewertungen abgibt oder die Service-Hotline anruft. Diese Daten und Informationen analysieren wir mit Hilfe von Clustering und Klassifizierung (Advanced Analytics). Das gilt für Daten über Abteilungs-Grenzen hinweg. Da wir uns mit Maschinellem Lernen (ML) auskennen, werden Datenmodelle so trainiert, dass sie jeden neuen Hinweis richtig bewerten. So lernen Verlage ihre Kunden umfassend kennen. Dieses Wissen können sie nutzen, um den Kunden personalisiert anzusprechen – mit Newslettern, die seine Interessen berücksichtigen, und anderen passenden Angeboten.

Einen Kundenservice rund um die Uhr, noch dazu ohne Wartezeit und bei niedrigen Kosten: das ermöglichen Chatbots und virtuelle Assistenten. Wenn es um Informationen zu einem Produkt im Online-Shop oder um Fragen wie die Kündigungsfrist eines Abonnements geht, wissen auch die Kunden diese immer mehr zu schätzen. Die Vorteile verkehren sich jedoch schnell ins Gegenteil, wenn der Chatbot die Anfragen nicht richtig versteht.

Das Fusion-Add-on Smart Answers unseres Partners Lucidworks schafft hier Abhilfe, da es mit KI und Machine Learning arbeitet: Es nutzt eine anspruchsvolle semantische Suche. Diese stellt sicher, dass die Bedeutung von Frage und Antwort sehr genau übereinstimmen. Dank Autotuning wird der Chatbot mit jeder gestellten Frage besser und besser. Die Benutzeroberfläche ermöglicht es, Machine Learning Modelle zu trainieren und einzusetzen – auch wenn Ihre Mitarbeiter keine Entwickler oder Data Scientists sind.

Mehr Informationen im Video KI für Chatbots.

 

Sie haben eine Idee, um einen Ihrer Prozesse zu optimieren. Sie möchten wissen, wie Sie diese umsetzen können?

Schicken Sie uns das ausgefüllte Formular, und wir besprechen mit Ihnen, wie Sie Ihre Idee mit Hilfe von KI umsetzen können.

Darum SHI, wenn es um KI geht

Ihr Verlag sucht für seinen KI-Weg einen Dienstleister, der ihn dabei kompetent begleitet. Dann ist SHI der richtige Partner. Unser Angebot bündelt unsere Erfahrungen aus über 25 Jahren:

1

Datenexperten

Die Potenziale, die in den Methoden der KI stecken, basieren auf einer bekannten Ressource – den Daten eines Unternehmens. Mit Hilfe von KI kommen neuen Fähigkeiten hinzu:

  • Interaktion: Computer Vision, Computer Audition, Computer Linguistics
  • Analytics: Mustererkennung; Voraussagen; Planning
  • Steuerung und Generierung

Die Experten der SHI verfügen über jahrelange Expertise mit strukturierten und unstrukturierten Daten, Computerlinguistik und vielem mehr.

2

Advanced Analytics

Die stufenweise Vorgehensweise und der Fail-Fast-Prozess sind für SHI kein Neuland, sondern bewährtes Terrain.

Bei unseren Projekten mit Advanced Analytics haben wir erkannt: die Ideen für eine konkrete Anwendung haben in der Regel die Mitarbeiter in den Unternehmen; und zu Beginn der Zusammenarbeit ist noch offen, wie die Lösung am Schluss aussehen wird.

Diese erfolgreiche Vorgehensweise bei Advanced Analytics wenden wir auch an, wenn es um Künstliche Intelligenz geht.

3

Prozesse in Verlagen

Seit 25 Jahren ist SHI als Dienstleister für Fachverlage erfolgreich am Markt und kennt daher die Vorteile, die die Digitalisierung unterschiedlicher Prozesse in Verlagen bietet. Die Produktfamilie InfoPilot, die SHI entwickelt hat, sorgt bereits bei zahlreichen Fachportalen für eine intelligente Vermarktung.

4

E-Commerce

Verlage können außerdem von unserer langjährigen Erfahrung mit Online-Händlern profitieren. Der E-Commerce ist eine dynamische Branche, die Künstliche Intelligenz bereits erfolgreich einsetzt.

Ihre Ansprechpartner

Michael Marheineke & Andreas Steber

Mitglieder der Geschäftsleitung
Ihre Ansprechpartner Michael Marheineke und Andreas Steber
Newsletter
Für den Newsletter anmelden und nichts mehr verpassen!

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier

Anmelden